Guitarissimo XL

Gepostet am Dez 30, 2012

„Guitarissimo“ – das zur lebenden Legende gewordene Gitarrenduo aus den 80-ern ist zurück.

Der Name entstand 1979, als Peter Horton und Sigi Schwab in einer TV-Sendung ad hoc miteinander musizierten. Aus der spontanen und explosiv erfolgreichen Spielfreude entstand die erste Guitarissimo LP. Zusammen mit der kurz darauf nachfolgenden LP „Guitarissimo-Confiança“ lagen die Verkaufszahlen bald bei etwa 450.000 LPs. Peter Horton und Sigi Schwab füllten damals mit nur zwei Gitarren Hallen bis zu 5000 Konzertbesuchern. 2011 gründeten die beiden wegen der immer wiederkehrenden Anfragen die aktuelle Quartettformation Guitarissimo XL mit zwei musikalischen Hochkarätern: Andreas Keller am Schlagzeug und Tommi Müller am Bass und initiierten damit ein neues Tourneekonzept.

Der musikalische Bogen aus fast ausschließlich Kompositionen von Peter Horton und Sigi Schwab spannt sich von klassisch imprägnierten Spielarchitekturen über jazzig und funky groovende Nummern bis hin zu meditativen Klanggemälden.

Peter Horton

Peter Horton musizierte mit Weltstars wie David Bowie, Robin Gibb (BeeGees), Harry Belafonte, Placido Domingo, Art van Damme, Toots Thielemans, stand mit Peter Herbolzheimer und Kurt Edelhagen u.v.a. auf der Bühne, tourte in den USA als Chansonnier und Entertainer, trat in Japan, Brasilien und Chile auf. Als Gastgeber seiner TV-Serien „Café in Takt“ (ARD) und „Hortons Kleine Nachtmusik“ (ZDF) schrieb er ein Jahrzehnt lang beste deutsche Fernsehgeschichte. Im Duo „Symphonic Fingers“ spielte er mit der deutsch-bulgarischen Pianistin Slava Kantcheff über 2000 Konzerte. Peter Horton veröffent­lichte als Chansonnier, Gitarrist und Singer-Songwriter etwa 65 Alben und Singles, schrieb an die 600 Musikwer­ke und Chansons und  erreichte als Schriftsteller und Aphoristiker mit 11 Büchern ein beachtlich großes Publikum.

Sigi Schwab

Der aus Ludwigshafen/Rhein stammende Wahlmünchner studierte Gitarre und Kontrabass an der Musikhochschule Mannheim. 1965 wurde er als Gitarrist zum RIAS Berlin verpflichtet.  Als Studiomusiker spielte er mit namhaften Orchestern und Interpreten an die 15.000 Titel ein. Darunter Produktionen mit Kurt Edelhagen, Peter Herbolzheimer, Erwin Lehn, Wolfgang Dauner, Eberhard Weber, Charlie Mariano, Chris Hinze, Manfred Schoof, Marcio Montarroyos, George Shearing, Nelson Riddle, Astor Piazzolla, Singers Unlimited, Hermann Prey, Bernd Weikl u. v. a.  Er komponierte hunderte Musikwerke zu TV-Serien und Filmen, für Theater, Ballett und Performances, schrieb eine 4-bändige Folkpicking Schule, brachte mehrere Bände für Gitarre heraus. Der BR und der NDR produzierten je sechs TV-Workshops mit ihm und ZDF, ARD in Co-Produktion mit dem Schweizer-TV je zwei einstündige Portraits. Seine LPs und CDs sind für viele zu Sammlerobjekten geworden.

Andreas Keller

begann mit 13 Schlagzeug zu spielen und gab schon mit 15 Unterricht in einer privaten Musikschule. Er nahm Klavierunterricht und belegte Kompositionslehre bei Paul Amorade (USA-Preisträger). Er hatte schon früh Banderfahrung im Rock, Pop und Jazz und begann 1988 sein Drums- und Percussionstudium an der weltweit renommiertesten Schlagzeugschule “P.I.T” in Hollywood/Los Angeles. Er schloss diese Universitätsausbildung mit Auszeichnung ab und bekam von den Direktoren sofort eine der renommierten Lehrstellen angeboten. Es zog ihn jedoch zurück nach Deutschland wo er seitdem mit Spitzenkünstlern der internationalen sowie nationalen Szene tourt und als Sessionmusiker auf deren CDs spielt. Andreas Keller arbeitet seit Jahren mit Sigi Schwab und dessen legendärem Percussion-Project zusammen und konzertiert neben Guitarissimo-XL mit Peter Horton im Duo und im “Symphonic Trio” mit Peter Horton und der Pianistin Slava Kantcheff.

Tommi Müller

E-Bassist von Gnaden… bringt eine Fülle an Erfahrung mit ins Quartett. Er spielt in zahlreichen Formationen wie z.B. Bayern 3-Band (Rock-/Pop), Chris Boettcher Band, Rick Latham (Fusion/Workshops) u.v.a., wirkte in zahlreichen Filmmusiken mit wie z.B. „Der Schuh des Manitu“, „Wickie“, „Cobra 11“. Außerdem war er von 1989 bis 1999 Tontechniker / Hörfunkspot-Produzent bei Radio 7 und ist seit 1999 Producer bei „Bayern 3“ sowie Sprecher bei Hörfunkspots. Last not least kickt er seit Jahren als offensiver Mittelfeldspieler beim TV Irsee.  Seine Spielkunst am Bass ist hier natürlich der Jackpot und schließt facettenreiche Klanggemälde ebenso ein wie feuerwilde Slaptechniken und Fingerspurts. (Er ist übrigens auch noch ein bemerkenswerter Jazzgitarrist).